Veränderung

Veränderung bedeutet den gewohnten Pfad gegen die Ungewissheit zu tauschen.

💗Wie ergeht es dir?💗Veränderung bedeutet den gewohnten Pfad gegen das Ungewisse zu tauschen..png

Wirst du auch von Gedanken-Stürmen geschüttelt? Wollen deine Emotionen ohne Unterlass gesehen und gehört werden?🌪

Bist auch du oft so weit, dass du schreien könntest?🤬

Wie geht es deinem Körper?
Ist er in Angst erstarrt und kann sich nicht mehr gut bewegen? Hast du vielleicht öfter Nackenverspannungen und Kopfschmerzen deswegen?

Wie geht es deiner Seele (Herz, Geist oder wie du es nennen magst)?
Hat sie genügend Raum um durchzuatmen? Kann es sein, dass du dich oft wie erdrückt fühlst und deine Atmung nur gepresst aus dir heraus kommt?

Die Zeit in der wir uns gerade befinden ist ein Übergang. Es ist das „Dazwischen“.
Das Alte ist nicht mehr existent und das neue ist noch nicht sichtbar. Alles liegt im Ungewissen.

Oft habe ich mir gewünscht, dass ich eine Pause einlegen könnte. Nicht die klassischen ein bis zwei Wochen Urlaub, weil auch da immer Erledigungen sind. Nein, ich wollte eine Pause in der nicht nur ich still stehe, sondern auch die Welt…und jetzt ist sie da, die riesen große Pause.🧘‍♀️🧘‍♂️

Und vielleicht ergeht es dir wie mir. Ich war zuerst mit dieser Zeit, die nun endlich da war, überfordert.

Ich konnte gar nicht fassen, was denn da jetzt mit uns allen geschehen soll. Richtiggehend surreal mutete die Situation an. Die Menschen um mich wandelten wie Zombies herum. Die einen mit Masken und Handschuhen, die anderen mit einem riesigen Sicherheitsabstand.🙅‍♀️🙅‍♂️🧟‍♂️
Da war Wut in mir, weil ich mich nicht dagegen wehren konnte und ich das so hinnehmen musste. Und da war Unverständnis gegenüber dieser riesigen Angst, die so viele in sich tragen.

Später versuchte ich mich zu positionieren…wo gehöre ich hin, was macht mich aus?!
Ich las Artikel um Artikel (online, weil Radio, Fernsehen und Zeitung gibt es bei mir schon seit Jahren nicht mehr). Im Endeffekt zeigte sich mir, dass es nur zwei Seiten gibt. Die einen, die der Politik glauben und die anderen die scheinbar alle den Verschwörungstheorien aufsitzen.💻📻📺
Ich war auch da wütend, weil ich die Spaltung der Menschen wahrnahm. Für mich erschien es lächerlich von Zusammenhalt zu reden, wenn die beiden Gruppierungen sich gegenseitig medial beschimpften und jede Gruppe für sich annahm, dass sie die Weisheit mit Löffeln gefressen habe.

Da kam für mich der Punkt an dem ich beschloss mich von allen Artikeln im Internet fernzuhalten.
Ich merkte, dass es für mich gleichgültig war ein Video anzusehen wo über die aktuelle Situation und die möglichen Theorien gesprochen wurde. Es veränderte sich für mich nichts, wenn wieder jemand berichtete, dass doch alles gar nicht so schlimm sei und die Gegenseite sofort parat stand und von Fake News sprach.

Eine Veränderung passiert vor allem in einem Selbst…👩

Also begann ich bei mir zu schauen.

Wahre Veränderung passiert auf allen Ebenen, sie ist nicht linear, sondern multidimensional. Ich war (und bin es noch immer) aufgefordert da hinzusehen wo es am meisten weh tut…meine Ängste…meine Schatten.

Jetzt, genau jetzt ist sie da, meine Zeit!!! 😃😄🙃

Ich habe keine Lust auszumisten oder das Haus sauber zu halten. Ich will auch keine Animateurin für meine Kinder sein.
Ich will raus und dass am besten gleich nach dem Aufstehen. Deswegen gehe ich raus, barfuß natürlich, und am liebsten mit meinem Kaffee. Ich durchschreite unseren Garten und ich durchschreite unsere Siedlung. Ich suche nach vierblättrigen Kleeblättern, weil ich das so gerne mag. Und ich schaukle eine Runde auf der Kinderschaukel. Ich gehe in den Wald…ich laufe…ich schreite…ich hüpfe…ich tanze…kurzum…ich bewege mich! 🤸‍♀️🤸‍♂️
Ich schreibe, ich lache, ich weine, ich schreie, ich verzweifle und ich fasse wieder neuen Mut.
Ich lerne wie ich meine Seele gut nähren kann und meine Kinder lernen, dass es wichtig ist auf sich Acht zu geben.

Ich versuche, dass was ich fühle zu leben. Es ist nicht mehr nötig etwas zurück zu halten, ich muss nirgends mehr rein passen (es gibt ja sowieso gerade nichts). Wenn ich meine Emotionen in dem Moment wo sie da sind lebe, dann brauchen sie sich keinen Ort in meinem Körper zu suchen wo sie sich festkrallen müssten.
Ein Gefühl kommt und geht. Es ist nur ein Gefühl. Wenn du es durch dich fließen lässt wird dein Körper beweglich bleiben (er muss nichts festhalten).

Veränderung bedeutet, Gewohntes los zulassen.
Es bedeutet un-gewisse, neue Wege anzutreten.
Es bedeutet zuerst Mal Angst, weil sich alles neu ordnet.

Veränderung ist nicht auf Anhieb positiv.
Es ist ein heraussteigen aus dem was zu eng geworden ist.
Es bedeutet den gewohnten Pfad gegen die Ungewissheit zu tauschen.🤷‍♀️🤷‍♂️

Ich weiß nicht wie der Weg weitergeht und im Endeffekt sind alle Vermutungen diesbezüglich nur „Vermutungen“.

Ich sehe, dass ich selbst mein Weg bin.🌅
Ich kann entscheiden ob ich am Morgen aufstehe und voller Freude das Gezwitscher der Vögel genieße oder ob ich grantig über das laute Vogelgeplärr schimpfe. Keiner kann mir von außen ein Gefühl rein machen, ich entscheide in jedem Moment selbst wie ich auf mein Umfeld reagiere.

Ich entscheide mich dafür, dass ich dankbar bin!
Dankbar für mein wunderbares Leben, dass völlig unabhängig von einer Ausgangsbeschränkung, reich und erfüllt ist! 🌈☀️