Superwoman

Mein persönlicher Erfahrungsbericht zum Thema "Tragen"

Über das Tragen wurde bereits viel geschrieben, auch ich habe vor einigen Jahren bereits einen Text hier auf Facebook über die positiven Einflüsse des Tragens Superwoman.pngverfasst.
Es steht außer Frage, dass dieser besondere Kontakt zu deinem Kind gut und gesund ist! 👍👍👍
Heute berichte ich euch nicht als Physiotherapeutin, sondern als Mutter. 👩‍👧‍👦

Mir hat das Tragen im wahrsten Sinne des Wortes das Leben gerettet. Meine zwei Kinder kamen in einem Abstand von 14 Monaten zur Welt. Beide hatten von Anfang an ein starkes Nähe Bedürfnis. Sie wollten mich und das ständig und gleichzeitig und am besten immer sofort.👶🤱

Mein Sohn konnte mit gerade mal einem Jahr nicht verstehen wieso ich ihn plötzlich nicht mehr tragen sollte, sondern nur noch seine kleine Schwester. Also schnallte ich ihn mir auf den Rücken und die Kleine konnte z. B. an meiner Brust trinken. Oder meine Tochter wollte am Vormittag unbedingt mit meiner Nähe einschlafen und mein Sohn brauchte augenblicklich etwas zu Essen. Ich band mir mein Baby vor den Bauch, bereitete eine kleine Mahlzeit zu und konnte mich dann mit meinem Sohn gemeinsam zum Essen an den Tisch setzen, weil seine Schwester bereits eingeschlafen war.

Zu der Zeit habe ich gerne genäht, es war ein wunderbarer Ausgleich zu dem „Mama-sein“. Mein Sohn mochte mir dabei gerne zusehen und setzte sich mit seinem Hochstuhl neben mich. Meine Tochter durfte dann oft auf meinem Rücken ein Schläfchen halten oder über meine Schulter hinweg zu sehen.
Wenn wir unterwegs waren, hatte ich mein Baby entweder in einer „geeigneten“ Trage oder im Tragetuch vor meinem Bauch oder auf meinem Rücken eingebunden. So hatte ich die Hände frei um mit meinem Sohn im Sand zu buddeln oder ihn beim Erkunden zu unterstützen. Auch beim Einkaufen konnte ich mich dank Tuch oder Trage frei bewegen. Die Babyschale blieb im Auto, da wo sie hin gehört, denn sie ist „ein Kindersitz“ für das Auto!🛒🚗

Ich erinnere mich noch gut an den ersten Tag als ich mit meinen zwei Kindern alleine daheim war. Mein Mann hatte nach 2 Wochen Urlaub seine Tätigkeit im Büro wieder aufgenommen. Ich hatte den Tag ganz gut hinbekommen, doch am Nachmittag wollte jeder der beiden die volle „Mama-Aufmerksamkeit“. Hinlegen kam nicht in Frage, weil beide sofort brüllten. Schwitzend probierte ich aus bis ich mir irgendwann meinen Sohn auf den Rücken band und meine Tochter in meine Arme schloss. Ich verdunkelte unser Wohnzimmer und bewegte mich schunkelnd und singend durch den Raum. Nach einiger Zeit schafften es beide einzuschlafen und ich war mega stolz auf mich. Ich machte ein Foto und schickte es meinem Mann. Ich fühlte mich wie „Super Woman“.🦸‍♀️

Auch als meine Kinder größer wurden war die Trage immer wieder im Einsatz… bei jedem Zahn der sich ankündigte, waren die Schmerzen leichter auf Mamas Rücken zu ertragen. Krankheiten ließen sich um einiges einfacher durch stehen wenn wir intensive Tragezeiten dazwischen hatten. Wenn die kleinen Kinderbeine bei der Wanderung ganz schwer wurden, konnten sie für kurze Zeit auf dem Rücken von Mama oder Papa pausieren um dann später wieder mit voller Kraft zum Einsatz zu kommen.
Auch jetzt gibt es immer noch Momente wo sich mein Sohn mit 6 und meine Tochter mit 5 Jahren gerne tragen lassen, weil sie diese spezielle Nähe zu mir so sehr genießen!

Ich weiß ehrlich gesagt nicht warum das Tragen in unserer Gesellschaft irgendwann so dermaßen in Verruf geraten ist. Vielleicht spielte sich, dass zu Zeiten ab wo es wichtig war so wenig wie möglich Bindung zu seinem Kind aufzubauen um in späterer Folge einen „braven Soldaten“ aus ihm machen zu können. Die Generation der sogenannten „Hippies“ ließ sich dahingehend nichts vormachen. Hier fanden sich viele die ihre Kinder wieder vermehrt trugen. Dieser „Hippie-Touch“ schwirrt noch in so manchem Kopf herum und lässt oft Männer davor zurück schrecken ihre Kinder zu tragen.

Die Tragetuch- und Tragebranche hat dies als Anlass genommen um "lässige Männer-Tragen“ zu konzipieren oder „elegante Frauen-Tragen“ zu entwerfen (also weg von dem Schmuddel-Charakter). Der Markt boomt und ist mittlerweile riesengroß geworden. Ich hatte das Glück 3 Freundinnen mit einer Trageberater-Ausbildung in meiner unmittelbaren Nähe zu haben. Ich probierte über 20 verschiedenen Tragen und mehrere Tücher und Slings aus (ja, die haben wir uns alle gekauft und auch wieder verkauft!), denn jedes Kind hat einen anderen Körperbau, andere Konstitutionen, die unterschiedliche Bedürfnisse zur Folge haben. Genau deswegen ist es nicht hilfreich eine Trageempfehlung einer Freundin anzunehmen. Denn deine Freundin ist sicher nicht genau so groß wie du, hat auch nicht dasselbe Gewicht oder gleich breite Schultern oder Hüften wie du und schon gar nicht dein Baby!

Ich empfehle euch in jedem Fall eine kompetente Trageberatung (mittlerweile sind ganz viele Frauen und auch Männer für euch beratend unterwegs!) zu machen.🙂😁

Wollt ihr trotzdem auf eigene Faust eine Trage erwerben, dann achtet darauf, dass für das Rückenteil „Tragetuchstoff“ verwendet wurde. Tragetuchstoff bedeutet, dass das Tuch in der Länge und Breite stabil sein muss, also nicht nachgeben darf, in den Diagonalen jedoch sollte es elastisch und dehnbar sein. Materialien in denen z. B. dehnbare Komponenten verwebt wurden, geben keinen ausreichenden Halt.
Eine optimale Unterstützung der kindlichen Wirbelsäule ist nur mit Tragetuchstoff gegeben! Dies ist vor allem dann wichtig wenn das Kind noch nicht selbstständig sitzen kann. Ab Erreichen des Sitzalters kann durchaus auch zu anderen Tragen gegriffen werden, vorausgesetzt Mama und Kind fühlen sich damit wohl!

Ich wünsche euch beim Tragen eurer Babys genau so viel Freude wie ich damit hatte ❤️

Anmerkung: Dieser Text entspricht meinen persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen zum Thema Tragen. Es kann durchaus passieren, dass sich der eine oder andere dadurch vor den Kopf gestoßen oder vielleicht sogar angegriffen fühlt, weil es nicht seiner Überzeugung entspricht. Wie bei jedem anderem Thema auch sollte jeder für sich selbst herausfinden was für ihn am stimmigsten ist!😉