Pause

Ich mache eine Pause von der übermäßigen Informationsflut, deswegen schalte ich mein Internet am Handy ab!

Ich mache eine Pause! Mein Smartphone ist seit Donnerstag ein Telefon.Pause.png

Ich konnte die ständige Nachrichtenflut nicht mehr ertragen. Es piepte bei Facebook, es piepte bei Whats app, es piepte weil ein E-Mail rein kam. Es piepte und bimmelte andauernd und dazwischen „musste“ ich Sprachmemos schicken und mega wichtige Nachrichten schreiben oder die weltliche Lage bei Facebook und anderen Plattformen checken.

Ich wollte bei diesem Informationszirkus, der mehr einem Löwenkäfig gleicht, nicht mehr mitmachen!

Ich habe gemerkt, dass vieles von dem was wir uns da als Nachrichten hin und her schicken oft gar nicht so wichtig ist. Vieles von dem was wir uns zusenden kann auch warten.

Ich will lieber schauen was bei mir los ist. Was tut sich da in mir drinnen? Was will sich da Gehör verschaffen, nachdem auch noch die restliche Ablenkung weggefallen ist? Was kommt hoch?
Ich nehme so viel Druck war.
Seit ich das Internet ausgeschalten habe, wurde dieser wider Erwarten nicht weniger sondern sukzessive mehr. Heute erreichte ich wohl den Zenit. Ich konnte mich in meinem Körper, in meinem Sein nicht mehr ertragen. Meinem Sohn erklärte ich es so: „ Ich fühle mich als ob mir meine Haut zu eng geworden wäre. Ich halte es in mir drinnen nicht mehr aus. Ich will raus aus mir.“
Er meinte dazu: „Ah, du meinst wie eine Schlange?!“ Da musste ich grinsen, er bringt die Dinge wirklich gut auf den Punkt :)
Ja, es muss sich wohl wie bei einer Schlange anfühlen, die sich ihr zu eng gewordenes, altes Hautkleid abstreift.

Ist sich die Schlange bewusst, dass unter der alten Schicht bereits die neue wartet oder ergeht es ihr wie der Raupe, die keine Ahnung hat, dass sie als Schmetterling wieder geboren wird?! Ich fühle mich definitiv mehr wie der Schmetterling, da ich zwar spüre, dass sich da etwas Neues in mir anbahnt, aber ich weder den Weg, noch das Ziel kenne.

Ich versuche mich in dieser Zeit ohne Internet zu erholen von der Zahlenspielerei, die da tagtäglich in allen öffentlichen Kanälen (Zeitung, Internet, Radio, usw.) betrieben wird.
Ich versuche Abstand zu gewinnen zu dieser Thematik, es gibt schon genug Menschen die darüber sprechen und nachdenken. Es reicht!

Ich bin kein Opfer, ich bin nicht hilflos irgendwelchen Geschehnissen ausgeliefert!
Ich warte auf kein Medikament und auch nicht auf eine Impfung die mich retten soll!
Ich kämpfe nicht gegen einen Virus und schon gar nicht gegen andere Menschen!

Ich bin ausnahmslos immer selbst für mein psychisches und physisches Wohlergehen verantwortlich!!!

*Ich selbst entscheide ob ich nährstoffreiches oder nährstoffarmes, Essen in
meinen Mund führe!
*Ich selbst entscheide ob ich meinen Körper zu Menschen und Orten lenke
die mich erfüllen oder mir schaden!
*Ich selbst entscheide ob ich ein Buch zur Hand nehme um meinen Geist zu
nähren oder lieber den Bildschirm als Nahrung wähle!
*Ich selbst entscheide ob ich einer Tätigkeit nachgehe die mir Freude bereitet
oder einer die mich ermüdet und klein hält!
*Ich selbst entscheide ob ich meinen Körper in die Natur bewege oder
innerhalb meiner vier Wände hin und her!

Ich habe die Verantwortung!!! Genau deswegen mache ich eine PAUSE