Gedanken zu Weihnachten

At the end, only three things matter: how much you loved, how gently you lived, and how gracefully you let go of things not meant for you.

Morgen ist Weihnachten...🎄🎄🎄Beige Forest Fashion Photo Collage.png
Ich poste kein Foto von meinem Christbaum...ihr werdet noch genug Bäume auf den diversen Plattformen sehen.
Ich poste auch keine Glückwünsche für ein Fest, dass die meisten ohnehin nur noch als das ultimative mega Event für ihren Konsumrausch nutzen.
Ich poste auch kein Gewinnspiel für eine Behandlung...die, die es interessiert die kommen auch wenn sie bezahlen müssen.

Eigentlich wollte ich für euch einen Adventkalender mit 24 Inspirationen für die stille Zeit posten, doch wo bleibt die Stille wenn ich jeden Tag vor meinem Pc sitzen und einen Beitrag schreiben würde?💻

Die stille Zeit, so wird sie genannt...doch hat einer von euch gemerkt, dass sie still war bzw. ist? Ich habe den Eindruck es wird jeden Tag lauter da draußen. Sogar im Wald ist es laut, weil rundherum die Industrie boomt. 🌲🌳🏗🏭

Diese ach so magische Weihnachtszeit ist zur lautesten des Jahres geworden. Erledigung reiht sich an Erledigung. Arbeiten "müssen" sowieso die meisten...um sich die tollen Geschenke, die in den lärmenden Firmen produziert werden, leisten zu können. Dinge die keiner braucht, weil wir doch eh schon viel zu viel von all den Dingen zu Hause haben.
Gerade in dieser "stillen" Zeit sind viele Streitereien...Eltern hetzen mit ihren Kindern zu Aufführungen der diversen Freizeitgruppen...dort noch hin und da noch hin...und alles am besten ganz schnell. Jeder eilt und hetzt, während im Hintergrund die Weihnachtsmusik und das ewig gleiche Gerede der Moderatoren aus dem Radio plärrt. 📻📺

Versteht mich nicht falsch, ich mag Weihnachten, ich will diese wunderbare Magie, das Er-warten, die Geschichte dieses Festes, meinen Kindern weiter geben. Doch ich sehe jeden Tag wie schwer das ist. Auch ich arbeite und habe immer so vieles zu tun. Ich ermahne mich innerlich langsam zu gehen, doch der schnelle Schritt liegt mir einfach mehr. Ich merke wie gut es mir und den Kindern tut wenn wir draußen sind und doch gibt es so viele Tage wo drinnen immer und immer noch was zu erledigen ist.

Wir Menschen sind mittlerweile so weit von uns entfernt... Wenn etwas schmerzt, wird das nicht als Zeichen des Körpers für ein Ungleichgewicht gesehen, es wird als Misstand des Körpers betrachtet. Auch hier muss es schnell gehen, deswegen wird am liebsten unterdrückt, mit reichlich Chemie. 🧟‍♀️🧟‍♂️

Das "Spüren" wäre das wichtigste "Tool" des Bauwerkes Mensch. Mit diesem mega Tool kannst du Gefahren orten, Bedrohungen frühzeitig wahrnehmen, giftige, dir nicht dienliche Substanzen ausscheiden. Du könntest Fehlinformationen und Lügen fühlen. Einen Job der dich kaputt macht, würde es nicht geben, weil du dass ja rechtzeitig spüren würdest, dass der Ort und die Arbeit dich krank machen.
Die meisten Menschen sind Meister des "nicht-spüren" geworden 🙈🙉🙊. Naja, warum auch...wenn sie spüren würden dann müssten sich viele eingestehen, dass sie nicht das Leben führen was ihnen gut tut oder sie gar erfüllt.

Buddha hat es sehr treffend auf den Punkt gebracht...versucht das Leben aus der Sicht des vermeintlich "letzen Tages" zu sehen...was bleibt übrig, was ist wirklich wichtig???🧘‍♀️🧘‍♂️

At the end,
only three things matter:
how much you loved,
how gently you lived,
and how gracefully you let go of
things not meant for you.
❤️❤️❤️