Bindungsstörung

Wie viel Nähe ist gut und gesund? Wo ist die Grenze zwischen normal und nicht mehr normal zu ziehen? Ein kleiner Ausschnitt aus meinem Praxisalltag.

Eine Geschichte aus meinem Praxis Alltag (die Namen sind selbstverständlich verändert worden!) 🤱🧸Familienbett.png

Eine Mutter sitzt mir gegenüber, sie wirkt müde. Sie hält stillend ihre cirka 3 Monate alte Tochter im Arm und beginnt zu erzählen…“Ich glaube Emelie hat eine Bindungsstörung. Meine Freundin hat auch gemeint, dass es „nicht normal“ ist, dass sie so viel Nähe braucht und nur mit mir einschlafen kann. Kann man da mit der Craniosacral Therapie etwas machen?“

Ich lächle die Frau mir gegenüber an und beginne zu erzählen was „normal“ ist.
Fangen wir beim Baby an…dieses Wesen ist in deinem Bauch 9 Monate herangereift. Es befand sich mit dir in einer Dauersymbiose, es war ein Teil von dir. Genau so nimmt sich das Kind auch nach der Geburt war. Es ist ein Teil von dir, es ist nicht getrennt von dir, es lebt durch dich.👶🤰

Unsere Gesellschaft hat irgendwann damit begonnen die Babys so schnell wie möglich von den Müttern zu trennen. Wer keine "Ver-Bindung" spürt, fühlt sich "ver-loren"...Richtungslos. Der versucht den fehlenden Halt wo anders zu finden.

Die Natur hat es so vorgesehen, dass das schutzlose Wesen von seiner Mutter behütet wird und von dieser lernt. Es ist deine Aufgabe dem Kind Schutz zu bieten, damit es irgendwann aus diesem Schutz raus voller Sicherheit agieren kann. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass ein Kind stark werden würde wenn ich es zwanghaft isoliere. In der Tierwelt würde ein "Alleine-lassen" des Neugeborenen in den meisten Fällen den Tod bedeuten. 🐣🐥

Dein Kind ist nicht gestört nur weil es deine Nähe benötigt! Es ist für das Kind "über-lebenswichtig" in seinen Bedürfnissen wahrgenommen zu werden ❤️
Diese innere Stärke aus der heraus sich das Kind in die Selbstständigkeit entwickelt ist nur dann vorhanden wenn es am Beginn seines Lebens Sicherheit und Schutz durch seine Bezugspersonen erfahren hat.

Eine "echte" Bindungsstörung entsteht durch emotionale Vernachlässigung, also dadurch, dass die Bedürfnisse des Kindes immer wieder missachtet wurden.

Lass dich nicht täuschen von dem Gerede und höre auf dein Mutter-Herz 👩‍👦‍👦❤️