Manuelle Lymphdrainage

Eine sanfte Massagemethode die den Abtransport der Lymphflüssigkeit anregt.

Mit Hilfe der Lymphgefäße wird Wasser aus dem Gewebe abtransportiert und in die Blutgefäße zurückgebracht. Wenn das Lymphsystem in seiner Funktion gestört ist, staut sich das Körperwasser im Gewebe und es kommt zu Schwellungen (Ödemen).

Das Therapiekonzept der Lymphdrainage hat zum Ziel, das gestörte Gleichgewicht zwischen der Menge von Gewebewasser und der Leistungsfähigkeit der Lymphbahnen wiederherzustellen. Gleichzeitig soll das Immunsystem angeregt werden. Die Lymphdrainage gehört, wie die Klassische Massage und die Bindegewebsmassage, zu den manuellen Therapieformen.

 

Anwendungsgebiete:

  • bei Ödemen nach Traumen (Brüche) und Operationen (z.B. Brustoperation)
  • bei neurovegetativen Syndromen zB. Migräne, Trigeminusneuralgie, M. Sudeck
  • bei angeborene Lymphabflussstörungen
  • rheumatischen Erkrankungen
  • bei Arthrosen

 

Behandlungsdauer: 45-60 min